Jägerschaft Oschersleben-Bördekreis e.V.
Jägerschaft Oschersleben-Bördekreis e.V.

Aktuelles

Liebe Mitstreiter,

ich möchte Sie informieren, dass wir in diesem Jahr erneut mit dem Landesverwaltungsamt eine solide Hundeförderung auf die Beine stellen konnten. Besonders freut es mich, dass neben der im letzten Jahr eingeführten 80/20-Förderung für Ortungsgeräte nun auch die pauschale Prüfungsförderung verbessert werden konnte. Anstatt 25,- Euro pro Prüfung erhalten die Hundeführer künftig 50,- Euro pro Prüfungstag.

Näheres entnehmen Sie bitte der Ausschreibung bzw dem Antragsformular in den Anlagen.
 

Mit Weidmannsheil 

Wilko Florstedt
Geschäftsführer 
Landesjagdverband Sachsen-Anhalt 
Halberstädterstraße 26
39171 Langenweddingen

www.ljv-sachsen-anhalt.de
www.wild-auf-wild.de

Änderung der Trichinenuntersuchungsstelle                                             09.05.2018

Anforderungen an die Übergabe des Probenmaterials

 

 

Neue Trichinenuntersuchungsstelle:

 

ab dem 01.06.2018 erfolgt die Untersuchung von Muskelproben auf Trichinella vom Schwarzwild im Untersuchungslabor der Veterinärbehörde des Landkreises Harz, Tel.: 03941-5970-0.

Die in den Annahmestellen in WMS - Farsleber Str. 19, in HDL - Gerike Str. 5 und in OC - Triftstraße 9 - 10 hinterlegten Muskelproben werden Montag, Mittwoch und Freitag per Kurier dem Untersuchungslabor zugestellt und am gleichen Tag untersucht.

Bei dringlichen und außerhalb der Kurierzeiten erforderlichen Untersuchungen ist für ein tagfertiges Untersuchungsergebnis eine Eigenanlieferung bis 12:00 Uhr an die Untersuchungsstelle, Friedrich-Ebert-Str. 40 in 38820 Halberstadt möglich. 

 

Die Proben sind wie folgt zu überstellen:

 

Muskelprobe (doppelt walnussgroß) auslaufsicher verpacken (z.B. dicht verschließ-bares Kunststoffbehältnis oder Gefrierbeutel mit Zippverschluss) und die Verpackung deutlich lesbar und unverwischbar mit der Nummer der Wildursprungsmarke beschriften.   

 

Wildursprungsschein vollständig ausfüllen und mit der verpackten Probe in eine äußere, blickdichte Umverpackung geben.

 

Probenlagerung bei Kühlschranktemperatur.

  

Dokumentation der Probenabgabe in einem Annahmeprotokoll an der Übernahme-stelle (WMS, HDL, OC) unter Angabe der Nummer der Wildursprungsmarke.

 

Falsch verpackte Proben werden in der Annahme zurückgewiesen. Zweifel an der Zusammengehörigkeit von Probe und Wildursprungsschein und unvollständige Angaben können zur Aussetzung der Untersuchung bis zur Klärung führen.

 

Merkblätter mit detaillierten Inhalten zu Abgabe und Durchführung der Trichinen-untersuchung liegen in den Annahmestellen ab dem 23.05.2018 aus.

 

 

Dr. HJ Krohm

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Jägerschaft Oschersleben